Stadtbibliothek erneut Nr. 1 - Dank an unsere Leserinnen und Leser!

Bundesweiter Vergleich: Spitze in Niedersachsen und Rang 10 auf Bundesebene


Beim bundesweiten Bibliotheksvergleich „BIX-Bibliotheksindex“ erreicht die Stadtbibliothek erneut Platz 1 in Niedersachsen in der Gruppe der Städte von 50000 bis 100000 Einwohnern. Im Bereich der Kundenorientierung sowie in der Gesamtbewertung konnte die Einrichtung am Büchereiplatz auf Bundesebene Rang 10 halten.

Mit einer Ausleihe von mehr als 567000 Büchern und Medien bei sinnvollem Einsatz der Mittel konnte sie sich zudem vor allem in der Kategorie „Wirtschaftlichkeit“ weiter verbessern.

Beim „BIX-Bibliotheksindex“ messen sich jährlich insgesamt mehr als 230 Hochschul- und Stadtbibliotheken als Informationsvermittler, Bildungspartner und Orte des gesellschaftlichen Lebens. Jede Bibliothek, die am „BIX“ teilnimmt, bekommt für ihre Leistungen Punkte in den vier Disziplinen „Wirtschaftlichkeit“, „Kundenorientierung“, „Auftragserfüllung“ und „Entwicklung“. Die Punktwerte werden von „Infas“ im Gesamtranking addiert und erlauben gleichzeitig differenzierte Einblicke in die Arbeit der Bibliotheken.

Musste Nordhorns Bibliothek im Vorjahr einen leichten Einbruch im Bereich der Wirtschaftlichkeit hinnehmen, so konnte sie nun ihr Ergebnis wieder verbessern und klettert in Deutschland von Platz 16 auf Platz 14. Einer der Gründe liegt in den gestiegenen Besucherzahlen im Verhältnis zu einer Steigerung der Neuanschaffungen bei gleich bleibendem Medienetat. So kamen im Jahr 2010 insgesamt 119199 Besucher aus der Grafschaft in die Bibliothek, im Vorjahr waren es 114465. Gleichzeitig wurden trotz des konstanten Medienetats mehr Bücher und andere Medien angeschafft.

„Mit Hilfe einiger Kooperationspartner haben wir zahlreiche Leseförderprojekte ins Leben gerufen“, erklärten die Leiterinnen Martina Kramer und Ellen van der Loos bei der Vorstellung des Rankings. „Durch diese projektgebundenen Mittel wurde es möglich, vor allem die Buchbestände für Kleinkinder sowie für Studenten aufzustocken“. Dies hat zur Folge, dass die laufenden Ausgaben pro Besucher von sechs Euro in 2009 auf 5,43 Euro in 2010 gesenkt werden konnten.

So flossen beispielsweise Landesmittel in das Projekt „Lesestart Niedersachsen“, einer Initiative für frühkindliche Leseförderung, an der sich auch Nordhorn in Kooperation mit den niedergelassenen Kinderärzten beteiligt. Außerdem bietet die „Medikon GmbH“ Oberhausen seit dem Herbst 2010 in Nordhorn eine Sozial-Medizinische Akademie an. In einer Kooperationsvereinbarung wurde festgelegt, dass die Stadtbibliothek für die Studentinnen und Studenten als Fachbibliothek fungiert.

In den Bereichen der „Kundenorientierung“ hält Nordhorn bundesweit den zehnten Platz. In der Kategorie „Auftragserfüllung“ gab es eine weitere Steigerung von Rang 18 auf 14.

Gemessen werden im „BIX-Bibliotheksindex“ unter anderem Bücher und Medien pro Einwohner, Computer- und Internetangebote sowie das Veranstaltungsprogramm. In all diesen Angeboten liegt Nordhorn auch im aktuellen Ranking zum Teil weit über dem Mittelwert. Als Gründe führen Kramer und van der Loos hierfür die inzwischen etablierten Öffnungsstunden am Sonnabend von zehn bis 13 Uhr sowie die Angebote elektronischer Medien wie eBooks oder der Online-Ausgaben von „Spiegel“, „Süddeutscher Zeitung“ und „Handelsblatt“ im Netz an.

Insgesamt haben sich die Grafschafter im vergangenen Jahr wieder ausleihfreudig gezeigt. Mit 10,6 Entleihungen pro Einwohner liegt Nordhorn weit über dem Durchschnitt von 7,2 vergleichbarer Bibliotheken. Insgesamt 567868 Bücher, DVDs, CDs, Zeitschriften und CD-ROMs wurden in 2010 mit nach Hause genommen. Im Vorjahr waren es noch 556302.